Aktuelles aus der Lutherkirchengemeinde

Dadurch soll deutlich werden, dass alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen herzlich willkommen sind, mit zu machen. [...mehr]

Osterfrühstück

Osternacht: Die Osternacht markiert für uns Christen die Wende vom Tod zum Leben. Die Zeit des Wartens und Trauerns zwischen Karfreitag und der frohen Botschaft von Jesu Auferstehung am Ostermorgen mu[...mehr]

Unsere Gemeindebücherei befindet sich bis zum Umzug in das neue Gemeindezentrum in der Lutherkirche. Die Öffnungszeiten haben sich nicht geändert. Die Mitarbeiterinnen freuen sich auf Ihren Besuch [...mehr]

Am Dienstag, 21. März findet der erste Abend der neuen Themenreihe in Kloster Oesede statt. Ein Jahr lang machen sich Trauernde mit dem Leitungsteam des Cafés gemeinsam auf den Weg.[...mehr]

heißt es bei der nächsten Kirche für Krabbelkinder am Freitag, 17. März 2017 in der Auferstehungskirche in Kloster Oesede[...mehr]

Am 25. Februar von 10 - 12 Uhr feiern wir Gottesdienst. Gemeinsam sehen, staunen, singen, beten und hören wir Geschichten aus aller Welt ...[...mehr]

war ein voller Erfolg und die Teilnehmenden bitten um Wiederholung. [...mehr]

Besinnlich fröhliche Party in allen Räumen[...mehr]

Nach einjähriger Konzertpause hat der Posaunenchor der Luthergemeinde ein neues Programm einstudiert und wird dieses an zwei Terminen der Öffentlichkeit präsentieren. [...mehr]

Stadt GMHütte baut "unsere" neue Kita an der Kirchstraße[...mehr]

and the winner are[...mehr]

Gruppenfoto der Lutherposaunen auf dem Weihnachtsmarkt

An den ersten beiden Adventswochenenden war der Posaunenchor Luther wieder an verschiedenen Orten der Gemeinde unterwegs, um die Menschen mit (vor-)weihnachtlichen Bläserklängen zu erfreuen. Zum Aufta

Vortrag über Erfolgsfaktor Toleranz vor GMHüttener Unternehmern[...mehr]

Am Samstag, 17. Dezember von 9 - 13 Uhr sind Georgsmarienhütter Schulkinder zum Basteln, Spielen und Geschichten hören eingeladen. [...mehr]

Von 10 - 12 Uhr ist wieder Kinderkirche für alle Gemeinden in Georgsmarienhütte in der König-Christus-Kirche, Wartburgstr. 19.

Lobe den Herrn meine Seele

Diakonin Marie-Luise Knepper

Diakonin Marie-Luise Knepper

Kennen Sie das? Man wird ihn einfach nicht los. Immer wieder schleicht er sich ein. Einfach so. Aus heiterem Himmel. Wer? Der Ohrwurm ! Bei zwei Konfirmationen gesungen. Da ist er und − er bleibt: „Lobe den Herrn meine Seele und seinen heiligen Namen, was er dir Gutes getan hat, Seele vergiss es nicht. Amen.“, mit einer be - schwingten Melodie, die einem das Herz aufgehen lässt. In allen möglichen und unmöglichen Situationen: Morgens, nicht wirklich Lust aufzustehen, aber er ist schon da: „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Unterwegs zur Arbeit, blauer Himmel, Sonne. Da passt er hin: „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Auf dem Weg ins Büro, ganz viele Gedanken im Kopf: Was ist zu tun? Wen wollte ich noch anrufen? Habe ich bedacht, dass ... und plötzlich ist er wieder da: „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Ein unerfreuliches Telefonat geführt, aufgelegt. Was will der denn jetzt? „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Gespräch mit einem lieben Freund. Er macht sich große Sorgen um sein Kind. Wie soll es werden, was kann ich tun? – Ratlosigkeit − wer arbeitet sich in meinen Sinn? „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Den Gottesdienst für Klein und Groß vorbereitet, Frauen die gemeinsam überlegen und Freude daran haben. Kein Wunder, dass er wieder auf der Matte steht: „Lobe den Herrn meine Seele ...“ Diese Liste könnte ich noch ein ganzes Stück weiterführen. Seit jetzt schon zehn Tagen begleitet mich dieser Ohrwurm und manchmal überrascht er mich ganz schön, dann frage ich: Warum gerade jetzt? Ein anderes Mal habe ich zwar nicht mit ihm gerechnet, denke aber: passt! „Lobe den Herrn meine Seele ... was er dir Gutes getan hat, Seele vergiss es nicht. Amen.“ Gut, wenn ich nicht steckenbleibe in meiner Unlust, meiner Hilflosigkeit, meinem Ärger, meiner Ohnmacht. Mein Begleiter, der Ohrwurm , hat mir geholfen immer wieder meinen Blick zu weiten. Das tut gut. Ich wünsche Ihnen Sommertage mit oder ohne Ohrwurm , die viel Luft und Zeit haben, damit sich Ihr Blick weitet und Ihnen das Herz aufgeht.
Ihre und Eure Marie-Luise Kneppe