Aktuelles aus der Lutherkirchengemeinde

Seine Erinnerungen an die Ev. Jugend in Oesede und Alt-GMHütte hat Diakon Ernst Welp für die Jahre 1948 bis 1966aufgeschrieben und in einer Erinnerungsbroschüre zusammengestellt .„Die Notizen sind sub[...mehr]

am 4. Juni von 10 bis 12 Uhr[...mehr]

„Das trau ich mich!“ Vielleicht nicht ganz allein ...-eine Geschichte vom mutig sein[...mehr]

Ein tolles Konzert der beiden Chöre mit einer bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche. Die NOZ hat bereits einen ausführlichen Bericht gebracht und es sind schöne Bilder in der Bildergalerie zu seh[...mehr]

10 bis 12 Uhr König-Christus-Kirche[...mehr]

am 24. April 2016 um 17.00 in der Alten Kirche. Der Erlös ist zur Hälfte für unser Projekt LutherHütte bestimmt[...mehr]

unseres Familienzentrums gewinnt Förderpreis der Landeskirche[...mehr]

Bei strahlendem Frühlingswetter präsentierte sich die LutherHütte mit der Schätzaktion und dem Kinderschminken auf dem Hüttenmarkt. Durch den engagierten Einsatz von drei jungen Frauen aus der Kirche[...mehr]

Gründonnerstag in der Auferstehungskirche Kloster-Oesede[...mehr]

18. März und 13. Mai[...mehr]

in der Ev.-luth. König-Christus-Kirche Oesede[...mehr]

Vier interaktive Abende für Körper, Geist und Seele[...mehr]

Mit den "Saitenspringern" auf Weihnachten einstimmen

Herzliche Einladung zu den ökumenischen Veranstaltungen: 5.11. 19.30 Uhr, Gemeindehaus König-Christus 1. Abend der Gesprächsreihe auf dem Weg nach Rom"Wer ist dieser Jesus von Nazareth?  Wie[...mehr]

Zum 20-jährigen Bestehen des Gospelchores GOOD NEWS unter der Leitung von Stefan Bruhn gaben die Sängerinnen und Sänger am 29.09.2015 in der Lutherkirche in Alt-Georgsmarienhütte ein großartiges und[...mehr]

"Heut´ könnt ich die ganze Welt umarmen"!

Pastorin Petra Rauchfleisch

Pastorin Petra Rauchfleisch

Kennen Sie solche Glückmomente? Es gibt sie - Gott sei Dank - immer noch. Oder wie die „Toten Hosen“ singen: „An Tagen wie diesem wünsch ich mir Unendlichkeit…“.
Auch in der Bibel finden sich ähnliche Worte: “Du machst fröhlich, was da lebt im Osten wie im Westen.” (Psalm 65,9) Ja! .... wenn sich nicht immer wieder viel zu schnell ein „aber” aufdrängen würde. Offenbar ist es viel einfacher, dass zu sehen, was schwierig ist in unseren Leben, was Kummer und Sorgen verursacht, als dass, was uns fröhlich und glücklich macht. Man hat zwar einen neuen Arbeitsplatz oder eine Ausbildungsstelle gefunden, aber die Kollegen machen einem die ganze Freude wieder kaputt. Der Sommerurlaub war ja ganz schön, aber im Hotel hätte doch manches besser sein können, dass kann einen die ganze Urlaubsstimmung vermiesen.
Sind wir wirklich solche Pessimisten, sind unsere Ansprüche an das Leben zu hoch? “Du machst fröhlich, was da lebt im Osten wie im Westen.” Der 65. Psalm ist ein Text der Gott für all das lobt, was in unserem Leben gut ist. Er will das Schwierige und Traurige nicht ausblenden, sondern Mut machen, die Perspektive zu wechseln: wieder wahrzunehmen und zu sehen was gut ist in unseren Leben, was Gott uns an Schönem schenkt. Vielleicht können wir dann ein wenig von der Sommersonne mitnehmen, wenn am 1. September der meteorologische Herbst beginnt.
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Petra Rauchfleisch